1913 bis 2018 – das sind sage und schreibe 106 Jahre. Blicken Sie mit uns gemeinsam auf fast elf abgeschlossene Dekaden. Reisen Sie mit uns durch eine über 100-jährige Epoche. Gehen Sie mit uns den langen Weg vom einstigen »Schwesternhaus St. Agnes« bis zum heutigen »junikum«.

Präsentieren stolz die Chronik des junikum: V.l. Thomas Kurth (Geschäftsführer junikum GmbH), Schwester Lucie, Christiane Jansen (Geschäftsleitung/Prokura) und Schwester Gerlinde

Ohne Übertreibung darf man mit großem Stolz, aber auch begleitet von jeder Menge Ehrfurcht zurück ins vergangene Jahrhundert blicken. Gerne nehmen wir Sie mit auf eine Reise durch vier fesselnde Kapitel beeindruckender Zeitgeschichte, die streng genommen bereits im Jahre 1908 ihren Ursprung fand. Machen Sie es sich also ein wenig gemütlich…

 

Hier gibt es unsere Chronik zum Download (2 MB)…

Danksagung: „Im Namen des gesamten junikum bedanke ich mich ausdrücklich bei unserem Chronisten, Christoph Kellermann von der gleichnamigen Waltroper Medienagentur, für die intensive und leidenschaftliche Recherche und das Verfassen dieser wunderbaren und beeindruckenden Chronik. Mein Dank gilt auch den Schwestern Lucie und Gerlinde, die im Rahmen des gesamten Prozesses unbezahlbaren Input gaben!” Thomas Kurth, Geschäftsführer der junikum GmbH


PS: Sollte sich jemand auf einem der in der Chronik abgebildeten Fotos wiedererkennen, so würden wir uns über eine kurze Nachricht an zentrale@junikum.de sehr freuen. Viel Spaß mit unserer Chronik…